Wenn der Hund bellt und der Nachbar sich gestört fühlt

1202
0
Teilen:
Jörg Neuwirth

Jörg Neuwirth

Mediator & Partner bei geschlichtet!
Mediator in Tirol. Schwerpunkte Familien-, Nachbarschafts- und Schulmediation.
Jörg Neuwirth

Med-Tier-ation

Hund, Nachbar, Mediation. „Mensch…. Der Hund vom Nachbarn bellt schon wieder….“
„Schau mal Schatz, die Katze streift schon wieder durch unseren Garten und hinterlässt uns ein Häufchen… jetzt reichts !“
Was tun, wenn uns solche Situationen bekannt vorkommen, sich aber niemand um diese Unstimmigkeiten kümmert?
Der Tiermediator ist eine Option. Mediator? Was macht denn der überhaupt und was bringt das? Ein Mediator bringt die Tatsachen auf den Tisch, er versucht durch gemeinsame Gespräche an einem Tisch, durch emphatisches zuhören, den Nerv der Streitparteien zu treffen, wobei er vermeidet eigene Interpretationen in die Diskussion ein zu bringen.

Oft sind unausgesprochene Konflikte im Nachbarschaftsbereich der Auslöser für die Eskalation eines Steites. Der Mediator bringt die Karten in einem geschützten Rahmen auf den Tisch. Er steuert den Prozess des Gespräches so, dass alle beteiligten Parteien ihre Position darstellen können, dass dann selbständig eine Lösung des Konfliktes entstehen kann. Keiner geht dabei einen faulen Kompromiss ein, es wird eine Win-Win Situation als best möglicher Weg erarbeitet.

Wie soll das funktionieren?

Haben sie ihrem Gegenüber denn überhaupt gesagt, dass sie mit diese Lage nicht zufrieden sind, oder sind die Schwierigkeiten die sie miteinander haben unausgesprochen? Die meisten Unstimmigkeiten sind nämlich die, die noch nicht kommuniziert wurden. Das Gegenüber weiß oft gar nicht, dass die Situation wie sie ist für sie belastend ist. in diesem Fall treffen also 2 Realitäten auf einander, die so nicht miteinander gut einher gehen können, also unterstützt sie der Mediator bei der Findung einer tragbaren gemeinsamen Realität, die für alle Beteiligten in Zukunft verbindlich und sinnvoll sein soll.
Sei es der kläffende Hund des Nachbarn, der sie zur Weißglut bringt, oder die Katze die den schönen Garten als Toilette benutzt, oder der mögliche Geruch, der aus der Wohnung des Nachbarn strömt, die Zustände am Pferdehof, bei dem sie ihr Pferd zur Pflege untergestellt haben, es gibt unzählige Situationen, wo Mediation Sinn macht.

Mediation Tierhaltung

Beispiel aus der Praxis

Ein ungepflegter Hund war ein Beispiel, das ich nennen kann. Der Hund wurde wochenlang von den Nachbarn immer nur abends und in den frühen Morgenstunden gesehen, heulte teilweise tagsüber und wirkte von Tag zu Tag ungepflegter. Der Besitzer war kaum noch an zu treffen und so bat mich die Wohnungsgemeinschaft einen Kontakt her zu stellen. Einige Zeit später fanden sich der Besitzer und ein Vertreter der Wohngemeinschaft mit mir zusammen an einem Tisch wieder und die Mediation ging ihren Weg. Nach kurzer Zeit stellte sich heraus, dass sich die Lebensumstände des Hundebesitzers stark geändert hatten. Er aber um keinen Preis seinen Hund verlieren wollte.

Die Hausgemeinschaft einigte sich darauf, dass man dem Mann nicht sein Heiligtum Hund streitig machen sollte. Sie unterstützte den Hundebesitzer in seiner momentan misslichen Lage. Die Lebensqualität des Hundes wurde durch einen „Gassiplan“ von Freiwilligen stark erhöht und die Wohnungsgemeinschaft war beruhigt, dass der Hund geliebt wird. Ein typisches Beispiel was durch ein einfaches Gespräch zwischen den Parteien erreicht werden kann.

Motivation zur Med-Tier-ation

Ich selbst besitze einen amerikanischen Stafford Terrier und einen Boxer und werde somit oft mit Vorurteilen konfrontiert. Anfeindungen unterwegs sind keine Seltenheit, deshalb kenne ich die Problematik gut, was das sogenannte Kampfhunde Thema betrifft. Aus eigener Erfahrung kann ich nur berichten, wie man durch einfache Gespräche und äußern der Meinung andere Menschen dazu bringt, eine Diskussion zu beginnen, und diese in eine Richtung zu bringen, um das Verständnis gegenüber diskriminierten Rassen zu fördern. Tiermediation ist ein Weg Anfeindungen zu vermeiden und Disskriminierung zu vereiteln.
Mediation hilft bei allen Arten von Unstimmigkeiten und verleiht vorallem denen eine Stimme, die nicht sprechen können …. den Tieren…..
Wenn sie solche Situationen kennen, oder gerade selbst erleben, dann nehmen Sie Kontakt zu mir auf. Ich berate sie gerne kostenlos in einem Erstgespräch.
Ein Problem zu lösen bedeutet auch eine mögliche Abgabe ins Tierheim zu verhindern…..

 

nachbarschaftsmediation

 

Foto shutterstock / ibreakstock

Teilen: