Inklusion: Mitarbeiter mit Behinderung

Teilen:
Johannes Priebsch

Johannes Priebsch

Mediator & Partner bei geschlichtet!
Mediator in Wien. Schwerpunkte Behindertengleichstellung, Start-Ups und Wirtschaftsmediation. Auf Deutsch, Italienisch und Englisch.
Johannes Priebsch

(Foto: Shutterstock)

Das Behinderteneinstellungsgesetz (BEinstG) regelt den Zugang behinderter Menschen zum Arbeitsmarkt. Darin wird die verpflichtende Einstellung begünstigter Behinderter, sowie Fördermaßnahmen bezüglich Zugang, Ausübung und Aufstieg bzw. Weiterbildungsmaßnahmen im Job geregelt. Treten zwischen Arbeitgeber und behindertem Arbeitnehmer Spannungen oder Konflikte auf, geht es darin oft nicht nur um die Auslegung der gesetzlich vorgeschriebenen Regelungen sondern vielmehr um die Gestaltung der individuellen Zusammenarbeit auf Augenhöhe. Dazu ist es notwendig, dass sich beide Parteien auf Regelungen verständigen, die ihre individuellen Interessen und Bedürfnisse abdecken. Das machen sie am Besten mit einem Mediator. Dreht sich der Streit um die Einhaltung der gesetzlichen Regeln, bietet sich die Mediation wiederum aus oben beschriebenen Gründen an: Anders als bei einem Gerichtsurteil strebt die Mediation eine win-win-Lösung an, die die erfolgreiche weitere Zusammenarbeit garantiert.

Teilen: