Vorteile Mediation Behindertengleichstellung

Teilen:
Johannes Priebsch

Johannes Priebsch

Mediator & Partner bei geschlichtet!
Mediator in Wien. Schwerpunkte Behindertengleichstellung, Start-Ups und Wirtschaftsmediation. Auf Deutsch, Italienisch und Englisch.
Johannes Priebsch

(Foto: Shutterstock)

Individuelle Lösungen

Die Mediation gibt den Medianten Zeit & Raum, die für ihre individuelle Situation passende Lösung zu finden. Sie erlaubt den Medianten einen Weg zu finden, wie sie in Zukunft miteinander und damit auch mit der Behinderung umgehen können.

Nachhaltigkeit

Das Kennenlernen der Sicht der Anderen, gibt den Medianten Einblick in eine bis dato unbekannte Welt. (wie lebt es sich mit Behinderung? wie wirkt eine Behinderung auf andere?) Die Erfahrungen, die sie in der Mediation machen, ermöglicht ihnen auch mit neuen ähnlichen Situationen besser umzugehen. Lösungen aus der Mediation sind für die Zukunft gemacht.

Vertraulichkeit

Die Mediation ist ein geschützter Raum. Mediator und Medianten verständigen sich darauf, dass das was in diesem Raum gesagt wird, auch in diesem Raum bleibt. Deswegen kann man offen ansprechen, was sonst nur hinter vorgehaltener Hand gesagt oder gedacht wird. Missverständnisse werden ausgeräumt und das gegenseitige Vertrauen damit gestärkt.

Kostenersparnis

Da im Fall von Behindertengleichstellungs-Mediationen (im Ausmaß von bis zu 10 Stunden) das Sozialministeriumservice für die Kosten aufkommt, zahlen die Medianten nichts. Sie ersparen sich dazu noch Zeit und Nerven!

Sicherheit

Alle Beteiligten unterschreiben eine schriftliche Vereinbarung, die festlegt, wie das zukünftige Miteinander funktionieren soll. Da gibt es dann keine Ausreden mehr! Noch dazu haben die Medianten jeweils selbst an der Lösung gearbeitet. Es ist in ihrem Interesse sie einzuhalten.

Teilen:

Hinterlassen sie eine Antwort