Scheidungsfolgenvereinbarung

1731
0
Teilen:
Scheidungsfolgenvereinbarung

Bei einer einvernehmlichen Scheidung (§55a EheG) bildet die Scheidungsfolgenvereinbarung (auch: Scheidungsvereinbarung oder Scheidungsvergleich) gleichsam das Herzstück. In der Scheidungsfolgenvereinbarung werden die wesentlichen Folgen der Scheidung zwischen den Ehegatten festgehalten. Und ohne diese Vereinbarung werden Sie nicht einvernehmlich geschieden. Aus diesem Grund stellen wir Ihnen die Scheidungsfolgenvereinbarung kurz vor und gehen auf die zwingenden Bestandteile überblicksmäßig ein. Bei einer einvernehmlichen Scheidung besteht natürlich keine Anwaltspflicht. Wir haben für Sie außerdem ein Muster-Formular einer Scheidungsfolgenvereinbarung kostenlos online gestellt.

 

Wenn Sie sich scheiden lassen wollen und Ihnen das am Anfang alles etwas kompliziert aussieht, führen Sie sich Folgendes vor Augen: in Österreich werden pro Jahr über 16.000 Ehen geschieden. Das entspricht einer Gesamtscheidungsrate von über 40%. Davon knapp unter 90% einvernehmlich. Sie teilen Ihr Schicksal also mit fast 30.000 anderen Österreichern. Pro Jahr. Die Anzahl der von Scheidung betroffenen Kinder beläuft sich auf über 18.000. Wer noch ein paar Zahlen möchte: Männer und Frauen sind zum Zeitpunkt ihrer Scheidung im Schnitt knapp über 40 Jahre alt (Männer etwas älter) und die meisten Ehen werden nach einer Ehedauer zwischen 10 und 25 Jahren geschieden (Quelle: Statistik Austria). In welchem Bundesland die Scheidungsrate – mit Abstand – am höchsten ist, erraten Sie selbst.

Mit anderen Worten: wenn Andere das geschafft haben, schaffen Sie das auch. Außerdem steht Ihnen ja noch der Mediator zur Seite und Sie können wirklich hilfreiche Unterlagen bei geschlichtet! beziehen.

Es werden im Folgenden die zwingende Inhalte eines Scheidungsvergleichs kurz erläutert, um die Übersichtlichkeit zu wahren. Sie finden aber immer einen link zu weiterführenden Informationen zu jede