Nachbarschaftsmediation

554
0
Teilen:
Nachbarschaftsmediation

 

Eine Nachbarschaftsmediation löst Konflikte zwischen Nachbarn, – außergerichtlich, kostengünstig und mit einer sehr hohen Erfolgsquote.

 

Mediations-Beratung. Kostenlos und unverbindlich.
0664 227 42 90

 

Konflikte zwischen Nachbarn nehmen tendenziell zu (und nicht ab). Dafür gibt es verschiedene Gründe, die wir hier auszugsweise anführen:

  • Immer mehr Personen werden auf immer kleiner werdenden Flächen angesiedelt. Sowohl in der Stadt, als auch Land, wo die Raumplanungen der Bundesländer einer ‚Zersiedelung’ entgegenwirken versuchen
  • Die Immobilien werden jährlich teurer und die Eigentümer verschulden sich immer höher, um diese Liegenschaften zu finanzieren. Dadurch steigt der Druck und die nervliche Anspannung und dies entzündet sich leicht am Fehlverhalten der Nachbarn
  • Gerichtsurteile bei Nachbarschaftsstreitigkeiten werden in den Medien breit getreten und vermitteln damit den (falschen) Eindruck, die Nachbarn zu klagen ist irgendwie eine Selbstverständlichkeit.
  • die Gesetzgebung (vor allem im Mietrecht) wird laufend diffiziler und schwerer überschaubar. Zahlreiche Ratgeber (und Kammern) erläutern in bunten, einfach gehaltenen Worten, was denn nun das Recht der Eigentümer / Mieter ist und bieten gleichzeitig eine (kostenlose) Beratung an. Immer häufiger werden diese Eigentümer & Mieter regelrecht angestiftet, ihr Recht in streitigen Verfahren durchzusetzen. Dass diese Institutionen damit primär das Ziel der eigenen Daseins-Berechtigung verfolgen, geht dabei unter

Manchmal geht dabei jedes vernünftige Maß einer Konfliktlösung verloren. Wenn Rauchen am Balkon nicht mehr unter den Nachbarn selbst gelöst und auch keine Mediation versucht wird, sondern bis zum OGH prozessiert wird, dann deutet dies auf eine gehörige Schieflage im menschlichen Miteinander hin.

Juristische Schritte gegen den Nachbarn?

Gleichzeitig setzt sich verstärkt die Einsicht durch, dass juristische Schritte in den meisten Fällen ein suboptimaler Weg zur nachhaltigen Lösung von Nachbarschafts-Konflikten sind. Die Nachteile voreiliger juristischer Schritte (Anwaltsbrief, Anträge bei Gericht, Klagen…) liegen auf der Hand:

  • juristische Schritte werden als unverzeihlicher Akt aufgefasst. Ein gutes Einvernehmen zu einem späteren Zeitpunkt wird schwieriger
  • ob man Recht bekommt bzw ob dem Antrag stattgegeben wird, ist sehr ungewiss. Gerade bei gerichtlichen Nachbarschaftsstreitigkeiten findet meist eine Abwägung im Einzelfall statt. Eine Einzelfall-Abwägung ist zwar angemessen, führt aber gleichzeitig zu einem schwer vorhersehbarem Ausgang
  • Zwischen Nachbarn bestehen zahlreiche Berührungspunkte. Selbst wenn man in einer Sache vor Gericht gewinnt, werden sich weitere Konflikte an anderen Berührungspunkten entzünden. Vor Gericht wird das Problem nie an der Wurzel gepackt.
  • Die lange Verfahrensdauer vor Gericht von mehreren Monaten (im Instanzenzug sogar noch länger), verschärft die Spannungen zwischen den Nachbarn zusätzlich. Es kommt in dieser Zeit häufig zu ‚Revanche-Fouls’.
  • Ein Urteil, ein stattgebender Beschluss ist zunächst einmal nur Papier. Leistet der belangte Nachbar keine Folge, so muss das Urteil exekutiert werden. Das dauert erstens und kann zweitens wiederum angefochten werden.

 

Nachbarschaftsmediation ist die klügere Variante

Wenn die Nachbarn selbst keine Lösung finden, ist der beste Weg der Konfliktlösung eine Mediation bei einem auf Nachbarschafts-Konflikte spezialisierten Mediator. Eine Nachbarschaftsmediation bringt den Nachbarn viele Vorteile gegenüber juristischen Schritten.

  • Ziel der nachhaltigen Lösung des Konflikts; das Problem wird an der Wurzel gepackt
  • Kostengünstig & rasches Verfahren
  • Gemeinsame Lösung
  • geschützter Rahmen für Gespräche
  • strukturierter Prozess, dennoch flexibel
  • freiwillige Teilnahme

Nachbarschaftsmediationen werden aus diesen Gründen immer stärker in Anspruch genommen. In der Zwischenzeit ist es für bestimmte Klagen auch schon zwingende Klagsvoraussetzung, dass eine außergerichtliche Einigung über einen bestimmten Zeitraum nachweislich versucht wurde.

Merke: die 3 Schritte der Konfliktregelung:

1. selbst versuchen
2. Mediation
3. juristische Schritte

Für unsere Kunden

geschlichtet! hat in einer Beitragsreihe die wichtigsten Anwendungsfälle für eine Nachbarschaftsmediation dargestellt.

Zusätzlich gibt es ein kostenloses e-Book, einen kostenpflichtigen Online-Kurs zur Nachbarschaftsmediation und Nachbarrecht, so wie ein paar Downloads zum Thema. geschlichtet! lässt den Kunden so viele Informationen wie möglich zukommen. Unsere Kunden sind in der Mediation dann sehr gut vorbereitet und verlieren beim Mediator keine unnötige Zeit.

Dadurch steigt die Erfolgsquote unserer Mediationen und sie kosten den Kunden auch weniger. geschlichtet! schult die Partner (=Mediatoren) speziell auf Schwerpunkte hin. Unsere Partner genießen eine exzellente Aus- und Weiterbildung für Nachbarschaftsmediationen in allen relevanten Aspekten.

Häufige Konfliktfelder zwischen Nachbarn

geschlichtet! stellt im Folgenden häufig auftretende Konfliktfelder in Nachbarschaften dar. Weitere Informationen finden Sie in den Artikeln oder gesammelt im kostenlosen E-Book zur Nachbarschaftsmediation und Nachbarrecht.

Konfliktlösung unter Wohnungseigentümern

Bei mehreren Wohnungseigentümern treten Konflikte vor allem bei Um- oder geplanten Zubauten auf. Wir haben neben den Vorteilen der Mediation auch die grundlegenden rechtlichen Bestimmungen zum Wohnungseigentum zusammengefasst. Lesen Sie hier mehr dazu.

Konfliktlösung im Bauwesen

Wenn neu gebaut werden soll, dann haben die Anrainer meist wenig Freude damit. Und das öffentliche Recht räumt den Nachbarn auch nur sehr eingeschränkt mögliche Einwendungen ein. Wie eine gute Nachbarschaft gelingen kann und wie man Konflikte beim Bauen am besten löst, lesen Sie hier

Konfliktlösung bei Grenzstreitigkeiten

Grenzen sind für Menschen wichtig. Grenzstreitigkeiten – auch wenn es sich dabei nur um geringe Flächen handelt – dürfen daher nicht überraschen. Und nicht immer verläuft die Grenze, wo man sie vermutet. Mehr zur Grenzberichtigung und Grenzerneuerung, so wie zur Konfliktlösung bei Streitigkeiten bei Grenzen lesen Sie hier.

Konfliktlösung bei Belästigungen durch Nachbarn

Der Gesetzgeber spricht von Immissionen. Damit sind Einwirkungen wie Lärm, Geruch, Staub etc – also Belästigungen im weitesten Sinn – gemeint. Lesen Sie hier mehr zur Mediation in diesen Fällen und den rechtlichen Grundlagen bei Immissionen. Lesen Sie hier mehr dazu.

Konfliktlösung bei überhängenden Ästen und eindringenden Wurzeln

Während herüberragende Äste in der Zwischenzeit meist keinen größeren Konflikt heraufbeschwören, sieht die Sache anders aus, sobald dadurch ein Schaden entstanden ist. Oder ein Schaden zu entstehen droht. Gleiches gilt, wenn durch die (fachgerechte) Entfernung von eindringenden Wurzeln der Baum umzustürzen droht. Lesen Sie mehr dazu hier.

Konfliktlösung zwischen Unternehmen und Anrainern

Streitigkeiten zwischen Unternehmen und Anrainern kommen leider häufig vor. Wer möchte schon neben einer Tankstelle wohnen? Neben den öffentlich-rechtlichen Vorschriften der Gewerbeordnung, können auch zivilrechtliche Ansprüche treten. Damit der Konflikt nicht ausartet, gibt es speziell geschulte Mediatoren bei geschlichtet! Lesen Sie hier mehr dazu.

Konfliktlösung bei privater Videoüberwachung

Immer öfter überwachen die Eigentümer oder Mieter ihre Wohnungen und Häuser mittels Videoüberwachungs-Systemen. Während sich der eine gut bewacht fühlt, fühlt sich der Nachbar überwacht. Wie man solche Konflikte am besten löst und auf was man zu achten hat, lesen Sie hier.

 

Mediations-Beratung. Kostenlos und unverbindlich.
0664 227 42 90


Beitragsbild: Antonio Guillem / Shutterstock

Redaktion
Follow me

Redaktion

geschlichtet! Redaktion bei geschlichtet!
Redaktion
Follow me

Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)

Teilen:

Hinterlassen sie eine Antwort