Mediation im Tourismus

762
0
Teilen:

Steigst du nicht auf die Berge,
so siehst du auch nicht in die Ferne.
Fernöstliches Sprichwort

Der Tourismus zählt  mit ca 60.000 beschäftigten und 8,4 Milliarden Euro Umsatz zu den bedeutendsten Wirtschaftsbranchen  in Tirol. In keinem anderen Wirtschaftszweig kommt die zwischenmenschliche Beziehung  so stark zum Ausdruck.  Konflikte entstehen dadurch ständig zwischen:

  • Führungskraft und Mitarbeiter;
  • Gast und Mitarbeiter;
  • Unternehmer und  Anrainer;
  • Betreiber und Behörden;
  • Betrieb und Lieferanten;
  • Eigentümern (Familiengesellschaftern) oder Eigentümer – Pächter;
  • Reisebüro und Gastgeber
Krasimira Ruseva

Mehr über Mag. iur. Krasimira Ruseva

Die Saisonalität der Tätigkeit stellt den Betrieb zusätzlich unter Druck: Zeit- und Arbeitskräftemangel,  Überlastung und Fluktuation von Mitarbeiter,  heterogen  zusammengesetzte Teams. Die Probleme werden  unterschätzt und zur Seite geschoben,  bzw nicht oder auf gewohnte alte Weise, stets gleiche, und ohne Erfolg  gelöst. Nicht thematisierte Unterschiedlichkeit ist ein Konfliktherd!

In der Mediation  bekommen Sie umsetzbare Lösungsalternativen zu der bisherigen Vorgehensweise, die Möglichkeit, über den Tellerrand zu blicken, neue Ideen und massgeschneiderte Ansätze und Anhaltspunkte.  Ich begleite Sie  fachlich kompetent durch diesen Prozess und unterstütze Sie dabei.

(Foto: Shutterstock)

Redaktion
Follow me

Redaktion

geschlichtet! Redaktion bei geschlichtet!
Redaktion
Follow me

Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)

Teilen:

Hinterlassen sie eine Antwort