Die Obsorge bei einer einvernehmlichen Scheidung

675
0
Teilen:
Obsorge einvernehmliche Scheidung

Gibt es gemeinsame Kinder aus der Ehe, so müssen die Ehegatten im Falle einer einvernehmlichen Scheidung auch eine Vereinbarung bezüglich der Obsorge für ihre Kinder treffen. Nur, was ist „Obsorge“? Die Obsorge umfasst die Pflege, die Erziehung, die Vermögensverwaltung und die gesetzliche Vertretung der Kinder. Außerdem wird im Rahmen der Obsorge-Vereinbarung auch die hauptsächliche Betreuung der Kinder festgelegt. Die Obsorge kann von beiden Elternteilen gemeinsam besorgt werden, einem Elternteil alleine übertragen werden oder die Obsorge kann für einen Elternteil auf bestimmte Bereiche eingeschränkt werden. An die Obsorge knüpfen sich Unterhaltszahlungen (Alimente) und das Kontaktrecht. Die Obsorge-Verantwortung geht bis zur Volljährigkeit des Kindes.

 

Obsorge: über allem steht das Kindeswohl

Auch wenn sich die Eltern bei einer einvernehmlichen Scheidung zunächst über die Obsorge einigen, so geht es nicht um das Wohl der Eltern, sondern um jenes der Kinder. Was unter Kindeswohl zu verstehen ist, darüber gibt es eine Aufstellung im §138 ABGB. Dasselbe gilt für das Kontaktrecht. Nicht zuletzt deshalb gibt es auch eine verpflichtende Elternberatung, welche beim Scheidungsant